Was ist besser: ein Staubsauger mit oder ohne Beutel?

Wer sich einen neuen Staubsauger kaufen will, muss überlegen, ob dieser mit oder ohne Beutel sein soll. Beide Varianten bringen einige Vorteile mit sich. Im folgenden Ratgeber beleuchten wir den Staubsauger mit Beutel wie auch die Ausführung ohne Beutel genauer und gehen dabei auf die Vor- und Nachteile ein.

Bei unserem Staubsauger mit Auto-Entleerungsstation landet der abgesaugte Schmutz in einem Staubsaugerbeutel, den man dann alle paar Wochen austauscht (Foto: J. Kleinholz).
Es gibt auch schon Staubsaugroboter, die in ihrer Station den Schmutz in einem Staubsaugerbeutel sammeln – das ist hygienischer für Allergiker (Foto: J. Kleinholz).

Wie unterscheiden sich die beiden Modelle?

Wie der Name bereits erahnen lässt, verfügt der Staubsauger mit Beutel über einen solchen. Zusätzlich gibt es Modelle, die stattdessen mit einem anderen Auffangbehälter ausgestattet sind. Weiterhin unterscheiden sich die beiden Ausführungen auch im Preis. Beutellose Staubsauger sind in der Regel deutlich teurer als Modelle mit Beutel.

Allerdings sollte dies auch eine Anschaffung für mehrere Jahre sein. Daher spart man am besten nicht am falschen Ende. Ferner gilt es zu beachten, dass der regelmäßige Tausch der Beutel ebenfalls recht teuer sein kann. Der Auffangbehälter bei beutellosen Modellen hingegen wird einfach nur ausgewischt oder ausgeschüttet.

Dementsprechend gilt es hierbei die Kosten genau miteinander zu vergleichen. In der Regel muss der Staubsaugerbeutel alle zwei bis drei Monate ausgetauscht werden, je nach Größe der Wohnung beziehungsweise des Hauses. Zudem spielt dabei auch die Häufigkeit der Verwendung eine entscheidende Rolle.

Die Saugleistung

Häufig ist zu hören, dass Staubsauger ohne Beutel über eine schlechtere Saugleistung verfügen. Dies lässt sich aber nicht pauschal sagen.

LIES AUCH  Der Akku-Fenstersauger - ein attraktiver Helfer

So gibt es von beiden Varianten einige sehr starke Modelle. Fakt ist aber, dass ein Staubsauger mit vollem Beutel deutlich schlechter saugt als ein Modell mit leerem Beutel. Daher gilt es, diesen regelmäßig auszutauschen. Um einen Fehlkauf zu vermeiden, wird beim Kauf auf die Saugleistung geachtet, die in der Regel in Watt angegeben wird.

Person holding yellow and black vacuum
Staubsauger mit Beuteln erzeugen Extra-Kosten, da man die Beutel immer wieder nachkaufen muss (Foto: cottonbro studio / Pexels).

Was ist besser: entleeren oder Beutel austauschen?

Wer einen Staubsauger mit Beutel besitzt, tauscht Letzteren ganz einfach aus, wenn er voll ist. Beutellose Ausführungen verfügen dagegen über einen Auffangbehälter. Wenn dieser zu voll ist, wird er in den Mülleimer ausgeleert.

Dabei lässt sich kaum vermeiden, dass es zu einer kleinen Staubwolke kommt. Eventuell fallen sogar einige Partikel daneben und müssen erneut aufgefegt werden. Daher ist es besser den Auffangbehälter draußen an der frischen Luft, wie zum Beispiel auf der Terrasse oder auf dem Balkon auszuleeren.

Staubsauger mit Beutel sind daher auf jeden Fall nutzerfreundlicher und verursachen nicht noch mehr Arbeit. Der Beutel wird hierbei teilweise komplett geschlossen, wenn er entnommen wird, sodass kein Staubkorn und auch kein anderes Partikelchen entweichen kann.

Welche Variante eignet sich besser für Allergiker?

Im letzten Absatz wurde erwähnt, dass bei den beutellosen Staubsaugern häufig etwas Staub entweicht, wenn der Auffangbehälter entleert wird. Dies kann gerade für Allergiker durchaus gefährlich sein. Daher sollten diese besser zu einem Modell mit Beutel greifen.

Welches Modell ist lauter?

Auch diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. So gibt es sowohl beutellose Staubsauger als auch Modelle mit Beutel, die recht leise oder eben auch laut arbeiten. Daher gilt es auch hierbei die Artikelbeschreibung genau durchzulesen.

LIES AUCH  Staubsauger für Tierhaare halten Tierhaushalte sauber

Und wer auf der sicheren Seite sein will, probiert einige Ausführungen aus, bevor es zu einem Kauf kommt. Denn besonders laute Modelle können die Mitbewohner oder unter Umständen sogar die Nachbarn stören und das gilt es natürlich zu vermeiden. Einige beutellose Staubsauger arbeiten recht laut, da sie mit einer sogenannten Zyklon-Technik arbeiten. Daher wird am besten ein Modell gewählt, das über eine andere Antriebsart verfügt.

Man in gray t shirt using vacuum cleaner
Wenn der Staubsauger zu laut ist, helfen ANC-Kopfhörer, welche die Umgebungsgeräusche herausfiltern (Foto: MART PRODUCTION / Pexels).

Reinigung und Pflege

In Sachen Reinigung und Pflege hat der Staubsauger mit Beutel die Oberhand. Denn, wenn Letzterer voll ist, muss er einfach nur ausgetauscht werden. Es ist daher nicht erforderlich, den Innenraum regelmäßig zu reinigen. Etwas anders sieht die Sache bei den Modellen ohne Beutel aus. Denn der Auffangbehälter wird recht schnell schmutzig und sollte dann nicht nur ausgeleert, sondern auch ausgewaschen werden. Somit fällt ein bisschen mehr Arbeit an, als bei dem klassischen Modell.

Das Design

von beiden Ausführungen gibt es unterschiedlichste Modelle und somit ist für jeden Verwender die passende Variante dabei. Beutellose Staubsauger sind deutlich neuer und deswegen verfügen sie in der Regel auch über ein moderneres und frischeres Design.

Staubsauger mit Beutel: Vor- und Nachteile

Vorteile

  • arbeitet zumeist leiser
  • der Beutel kann ganz einfach entfernt und ausgetauscht werden
  • besser für Allergiker geeignet
  • deutlich günstiger
  • für alle Bodenarten einsetzbar
  • wenn er zu spät entleert wird, können unangenehme Gerüche im Beutel entstehen

Nachteile

  • regelmäßige Kosten durch den Kauf neuer Beutel
  • Saugleistung lässt bei vollem Beutel nach
  • es gibt keine Staubsaugerroboter, die mit Beutel arbeiten
Black and red canister vacuum cleaner on floor
Nass-Trockensauger sind selbstverständlich ohne Beutel, aber auch bei normalen Bodensaugern und Akku-Staubsaugern findet man beutelfreie Modelle (Foto: Pixabay / Pexels).

Staubsauger ohne Beutel: Vor- und Nachteile

Vorteile

  • es fällt kein Müll an wie bei den Modellen mit Beutel
  • modernes Design
  • hat ein geringes Gewicht
  • auch als Roboter-Variante verfügbar
  • die Saugleistung bleibt immer gleich
  • keine unangenehmen Gerüche
LIES AUCH  Aschesauger – eine Übersicht der technischen Lösungen

Nachteile

  • teurer Anschaffungspreis
  • lauter als die Varianten mit Beutel
  • beim Entleeren der Auffangbehälter kann Staub in die Luft gelangen
  • nicht optimal für Allergiker, wenn kein HEPA-Filter verbaut ist